Thursday, October 21, 2010

Piano to Forte Aftermath

Deutsch:
Das Konzert war ein riesen Erfolg! Es wurden mehr Tickets als freie Plätze verkauft. Leute saßen auf dem Boden oder standen an den Wänden um bei den Vorführungen der Jacobs Talente dabei zu sein.

Die gesammelten Spenden für die Deutsche Knochenmarksspenderdatei (www.dkms.de) betragen ca. 1400 Euro. 24 Leute haben sich als potentieller Knochenmarksspender eingetragen.

Wenn Sie den Abend genossen haben laden wir Sie jetzt schon herzlich für das nächste Jahr ein. Wir hoffen dann einen sogar größeren Andrang an Zuschauern und Talenten zu haben! Sie können sich alle Vorführungen unter der Folgenden Internetadresse ansehen:

http://www.youtube.com/user/pianotoforte

27 Videos
Über 2 Stunden Videomaterial

Falls Sie eine Idee haben wie man Musik an der Jacobs Uni fördern könnte, würden wir uns sehr über eine E-mail von Ihnen freuen! Die E-mail lautet:

Philipp Herzberg
p.herzberg@jacobs-university.de

Nochmals vielen Dank, dass Sie so zahlreich erschienen sind. Ohne Zuschauer wäre der Abend nicht möglich gewesen.

Viele Grüße,

Philipp Herzberg

English:

The concert was a gigantic success! More tickets were sold than available seats. People were standing at the walls or sitting on the ground to witness the amazing talent Jacobs University has to offer.
Approximately 1400 Euros worth of donations were collected for the German Bone-Marrow transplant association (www.dkms.de). 24 people signed up for registering as a potential bone marrow donor.

If you enjoyed the evening we would love to have you with us next year again. You can watch all performances again online by visiting the following website:

http://www.youtube.com/user/pianotoforte

27 Videos
Over 2 hours of video material

You have an idea on how to promote and develop music at Jacobs University?! We'd love to hear what you have to say! Simply write an e-mail to:

Philipp Herzberg
p.herzberg@jacobs-university.de

And again, thank you very much for coming. The evening would not have been possible without the audience and performers.

Greetings,

Philipp Herzberg

No comments:

Post a Comment